Mercy ist vermittelt

Ich hatte schon nicht mehr wirklich daran geglaubt, aber nun ist es eingetreten: Mercy hat ein neues Zuhause gefunden. 
Insgesamt hatten wir zwar 2 Interessentinnen aus Deutschland (eine aus der Nähe von Bamberg und eine aus Hamburg), aber irgendwie stand immer etwas im Wege (Suche nach einer passenden Wohnung, wo ein Hund erlaubt ist oder die Frage, "Wie kriegen wir Mercy nach Deutschland?")
So starteten wir erneut eine Plakataktion:


Und siehe da, schon 2 Tage später erreichte uns ein Anruf von Pepe. Er habe viel Platz, sei ein grosser Tierfreund und auf der Suche nach einem grossen Hund. So verabredeten wir uns mit ihm für den folgenden Tag bei uns in San Cayetano.
Am Freitag, den 24.08.2012 um 12:30 Uhr trafen wir uns dann mit Pepe und seinem 10jährigen Sohn Jesús. Für Mercy war es Liebe auf den ersten Blick, was uns schon mal ein gutes Gefühl gab. Wir unterhielten uns über Mercy, die ganzen Umstände, fragten nach, wo und wie sie denn unterkommen würde und da bot er uns an, doch einfach mal mitzukommen, er könne uns das alles auch selbst zeigen, dass wir uns einen Eindruck machen könnten.
Gesagt, getan.
Nach ca. 40 min mit dem Auto waren wir in El Estrecho, bei Balsapintada. Wir wurden dort von Pepes Bruder empfangen, bekamen erst einmal was kühles zu trinken und da alles schön eingezäunt war, konnten wir Mercy gleich von der Leine lassen. Es war ein riesiges Grundstück, mit vielen Bäumen und 2 weitere Hunde (Galgo und Schäferhund) waren auch da.
Der kleine Jesús hatte sich sofort in Mercy verliebt. Zum Glück gibt es aber keine Kleinkinder dort, denn mit denen kann Mercy ja bekanntlich nicht so gut.



Hier hat Mercy so viel Auslauf wie sie will und genug Schatten ist dank der vielen Olivenbäume auch vorhanden.

Wir hatten, nachdem wir alles besichtigt hatten, keine Bedenken mehr Mercy dort zu lassen, auch wenn ich mir ehrlich gesagt ein bisschen wie die böse Stiefmutter vorkam.
Pepe bot uns auch an, Mercy mal wieder besuchen zu kommen, wenn sie sich eingewöhnt hat. Die Telefonnummern für Notfälle oder Rückfragen tauschten wir aus und übergaben auch all die Dokumente und Arztunterlagen von Mercy. Dann wurden noch die Übergabeformulare ausgefüllt, so dass Pepe dann auch als offizieller neuer Eigentümer von Mercy geführt werden kann.

Wir wünschen Mercy nun eine schöne Zeit in El Estrecho bei der neuen Familie und wenn wir sie mal besuchen fahren und es neue Fotos gibt, werde ich sie natürlich hier veröffentlichen.
Vielen lieben Dank an dieser Stelle nochmal an all die Leser und Follower für die tolle Unterstützung. Mercy- der Social Media Hund war echt ein spannendes und aufregendes Projekt, wir werden sie nie vergessen!

Tschüss, kleine Mercy!