Mercy - legal und offiziell

Man kann wirklich sagen: EIN WUNDER IST GESCHEHEN!
Am Abend des 30.05.2012 erreichte mich aus heiterem Himmel via facebook folgende Nachricht:
"Hallo Katja - hab mal eine Frage hast du die Mercy noch?? Meine Tochter würde sich brennend für sie interessieren, sie hat die Ausbildung für Hundeführer und ist Ausbilderin gewesen - sie ist diejenige, die ihren Malinois einschläfern lassen musste, da sie so schwer krank war[...]."
Das war die Nachricht, für die wir schon so lange gebetet hatten. Eine neue, kompetente, Malinois-erfahrene Besitzerin, die Mercy eine hundgerechte Umgebung bieten kann, sie zur Hundeschule bringt, ihre genug Auslauf und Beschäftigung bieten kann und wo Mercy nicht Gefahr läuft, erneut Stress mit einem anderen Haushund zu bekommen.
Nach Tagen intensiver Kommunikation zwischen Kiara (so heisst Mercys neues Frauchen), ihrer Mutter und uns, haben wir uns entschlossen Mercy soweit "fertig" zu machen, denn Mercy wird noch diesen Sommer die Reise nach Deutschland antreten. Das heisst: sie brauchte einen Chip, einen Hundepass und die nötigen Impfungen.
So machte ich für heute, den 5.6.2012 mit unserer Tierklinik in San Javier einen Termin für Mercy aus.

Ein guter Wachhund lässt auch beim Tierarzt niemals die Tür aus den Augen.
"Es ist 11:15 Uhr, Anselmo sollte mich bald holen kommen" - der Blick zum Behandlungsraum
Mercy kennt Anselmo schon, denn er kommt uns jeden Samstag besuchen, um  Deutsch zu lernen.
Anselmo machte den "Mercy-Gesundheitscheck" bevor er zu Chip und Spritze griff.
Bei Anselmo fühlt sich Mercy immer wohl, sie vertraut ihm offensichtlich voll und ganz - und wir ihm auch.


Alle Gelenke (Knie, Hüfte, Pfoten) in bestem Zustand




 
Herzschlag völlig ohne Befund. Super.

39,5ºC = kein Fieber
Mercy, schau mir in die Augen, Kleines!
Mercy hat den Durchblick, alles in Ordnung.
Praktikantin Violeta schaute auch im Behandlungsraum vorbei.
Die Ohren, speziell das Trommelfell, wurden untersucht - alles sauber und intakt.
Mercy ist aber auch ein liebes Tier, da sind sich alle einig, auch Violeta war ganz von ihr verzaubert.
Die Kombi-Impfung wird vorbereitet
Kein Zucken, kein Quietschen, für Mercy ist eine Spritze ein Klacks im Vergleich, was sie vorher schon durch machen musste.





Mercy wird gechipt




Der Chip wird getestet und funktioniert hervorragend!



Solch brave und liebe Patienten wünscht sich jeder Tierarzt.
Anselmo füllt den Hundepass aus, noch ist Mercy auf mich registriert, aber sobald sie in Deutschland ist, wird sie umgemeldet.


Die Rechnung für Pass, Chip und Impfung: 98€
Das Registrierungsformular für Mercy, in ein paar Wochen ist sie dann mit ihrer Nummer in der internationalen Datenbank zu finden.
Mercys Hundepass
Eine kleine Aufmerksamkeit für Mercy vom Personal der Tierklinik - vielen lieben Dank dafür!
Mercy hat sich den ersten Stick schon gut schmecken lassen.
Die letzten Wochen, bis sie Ende Juli oder Anfang August geholt werden kann, werden sicherlich schneller vergehen, als wir denken. Aber wir sind uns sicher: Auf Mercy wartet ein tolles, langes und erfülltes Leben, sie wird noch ganz viel lernen, ganz viel spielen und toben, sie wird weitere Herzen erobern und endlich das Leben leben, welches ihr ursprünglich nicht vergönnt zu sein schien. Doch mit eurer Hilfe und Unterstützung wird es bald das geben, was wir uns von Anfang an so sehr für Mercy wünschten: IHR GANZ EIGENES HAPPY END.

P.S. Ich habe schon mit den neuen Besitzern gesprochen, dass dieser Blog auch weiterhin mit Stories und Bildern von Mercy "gefüttert" wird, damit wir alle weiterhin noch ein bisschen an Mercys Leben teilhaben können. 

Kommentare:

  1. Und wieder zeigt sich, wie Tierschutz funktioniert: mit Zuneigung, Vertrauen und einigen Opfern. Aber dann ist es ein Gewinn für Mensch und Tier.

    AntwortenLöschen
  2. Wow, was für ein toller Beitrag und auch Blog. Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
  3. Danke für die Hilfe für Mercy und für die tolle Story. Hat mir den Sonntagnachmittag versüsst.

    AntwortenLöschen