Mercy macht Fortschritte

Trotz Medikamenten war Mercy letzte Nacht wieder sehr unruhig, sie winselte zwar diesmal nicht mehr, aber sie wusste nicht wirklich, wie sie sich am besten legen sollte.
Die Medikamente bewahre ich nun in so einem Medi-Kalender für Omas auf, dass ich nicht verpasse ihr zur richtigen Zeit das richtige Medikament zu geben.
Setzte sie gestern Abend beim Gassigehen noch zaghaft ihre operierte Pfote auf, so benutzte sie sie heute fast bei jedem Schritt, aber schaut selbst:
Gleich geht's los...




Also Kraft hat Mercy nach wie vor, es war gar nicht so einfach beide Wauwis mit einer Hand zu halten  und dann noch zu fotografieren und zu filmen.

Ein paar Stunden später stand wieder die tägliche Wundbehandlung auf dem Plan. Ich denke die Narbe verheilt gut, sie hält immer fein still, das erleichtert vieles.
Mercy kann man hinlegen, wie man sie gerade braucht, fast wie ein Plüschtier.


So schaute die Narbe heute Mittag aus.


Das Wasserstoffperoxid löst perfekt Verkrustungen und desinfiziert, währenddessen schäumt es. Je mehr es verheilt, desto weniger wird es schäumen.


Mit Betaisidona abgetupft und anschliessend wieder mit der Wundsalbe eingeschmiert.

Desweiteren habe ich noch zu verkünden, dass noch 20€ an Spenden (per Briefsendung) heute eingegangen sind, der Spender möchte aber nicht genannt werden.
Somit schaut die derzeitige Bilanz wie folgt aus:

102,64€ Erstversorgung: Arztbesuch mit Röntgen, Verband und Medikamente (16.01.2012) 
500,00€ OP (24.01.2012)
    9,73€ Medikamente (26.01.2012)
--------------------------------
612,37€

Spenden: 545
--------------------------------
Differenz: -67,37€





1 Kommentar:

  1. Na da hast ja fast alles zusammen bekommen an Geldern, find ich klasse, dass so viele geholfen haben - und der Mercy gehts wieder gut- Wünsch euch allen Vieren eine schöne Zeit zusammen
    LG Carmen

    AntwortenLöschen