Mercy kommt heim

Schon um 6 Uhr am Morgen des 4.11.2011 erwachte ich mit dem Gedanken: "heute holen wir die Kleine heim" Ich konnte an nichts anderes mehr denken. Ungeduldig fiel mein Blick im Minutentakt auf das schlafende Gesicht meines Mannes. Aber wecken wollte ich ihn auch nicht. Also schlug ich mit Spielen auf meinem Smartphone und dem Lesen der neuesten Nachrichten die Zeit irgendwie tot.
Frühstücken? Nein, ich war viel zu aufgeregt.
In der Klinik angekommen erfuhren wir dann auch den kompletten OP-Preis: 553,00€

Rechnung der Tierklinik
HINWEIS:
Ich möchte darauf hinweisen, dass wir der Clinica Veterinaria Levante S.L. zu besonderem Dank verpflichtet sind. Der Klinikleiter hat bei der OP weder die Assistenz berechnet, noch den postoperativen Klinikaufenthalt mit 24-Stunden-Betreuung, desweiteren sind auf die OP selber 50% Rabatt gewährt worden und die OP-Nachsorge wird auch nicht berechnet (ausser die Röntgenbilder nach 4-6 Wochen und nach 4-6 Monaten, das wird zusammen ca. 70-90€ kosten).



Die Tierarzthelferin brachte uns dann Mercy und ein Geschenk des Klinikteams: hochwertiges Trocken- und Nassfutter für Welpen sowie Infobroschüren.
Ein Abschiedsfoto musste natürlich auch sein:

Zu Hause angekommen liess der erste Spaziergang nicht lange auf sich warten. Ausserdem wollen wir nun versuchen, sie nach und nach stubenrein zu bekommen.


Am 5.11.2011 bin ich mit den Hunden die Runde gelaufen, die ich am 26.10.2011 mit Charly gegangen war, als wir Mercy fanden. Der alte, durchweichte Karton lag dort noch immer. Mercy erkannte den Platz sofort, ging zaghaft auf ihn zu, schnupperte und setzte sich wieder auf den Karton. Sie schaute mich an, als wollte sie sagen: "Du hast mich wieder an diesen Ort gebracht, muss ich jetzt hier bleiben?" Ich war den Tränen nahe.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen